Wann waren Sie zuletzt Waldbaden?

… und warum es sich lohnt, damit anzufangen!

Schon seit langem wollte ich einen Artikel über die positiven Auswirkungen eines Waldspazierganges (Waldbaden) schreiben, stieß aber immer wieder auf stirnrunzelnde Menschen, wenn ich davon erzählte. „Naja, spazieren gehen kann man doch überall”, sagten viele, „eine beruhigende Wirkung stellt sich bestimmt auch im Park ein.”

Eine Studie, bei der Daten aus über 20 Ländern, inklusive Deutschland, Großbritannien, den USA, Spanien und Japan von mehr als 290 Millionen Menschen ausgewertet wurden, kommt zudem zu der Erkenntnis: Menschen, die in der Nähe von Grünflächen wohnen oder möglichst viel Zeit darin verbringen, sind insgesamt gesünder (1). Sie

Hier gelangen Sie zum Beitrag.

Der vestibuläre Schwindel

Die Physiotherapeutin Heike Josephs ist ausgebildete „Vestibular Therapeutin”.
In diesem Beitrag berichtet sie über eine häufig auftretende Form des Schwindels und die Behandlungsmöglichkeiten.

Bei rund der Hälfte aller Patienten, die als Symptom Schwindel angeben, findet sich als Ursache eine Störung des Vestibularorgans (Gleichgewichtsorgans). 1)

Andere, eher seltenere Ursachen für Schwindel können sein:

  • Zervikogener Schwindel (von der Halswirbelsäule ausgehend)
  • Zentrale Erkrankungen (Schlaganfall, Multiple Sklerose…)
  • Hyper–/ Hypotonie (Bluthochdruck, niedriger Blutdruck)
  • Posttraumatischer Schwindel (nach Kopfverletzungen)

Bei einer Schwindelsymptomatik sollte man daher immer auch das Vestibularorgan untersuchen lassen, um zu differenzieren, welche Form von Schwindel vorliegt. Hier gelangen zum gesamten Beitrag.