Aufmerksamkeit und Ablenkung bei Schmerzen

Diplompsychologin Tanja Dörner informierte bei der Patienteninformationsreihe „Schmerzen verstehen“ über die Aufmerksamkeit und Ablenkung bei Schmerzen.

Die Schmerztherapie macht sich die Tatsache, dass Aufmerksamkeit begrenzt ist, zu Nutze. Denn meist können wir uns nur einer Sache aufmerksam widmen!

Ein Beispiel: Versetzen Sie sich einmal in die folgende, Ihnen wahrscheinlich bekannte Situation:

Bei einem Treffen klingelt während Ihres Gespräches das Handy Ihres Gegenübers. Gehörte Ihnen bis eben noch seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit, hat er Sie im nächsten Moment vollkommen vergessen. Egal, was Sie machen, sein Focus ist jetzt beim Anrufer.

Hier gelangen Sie zum gesamten Beitrag.

PME – Übung macht den Meister

von Annette Friedrich

Wie Sie die Progressive Muskelentspannung (PME) erlernen können:

Die Methode ist einfach zu erlernen. Der Schwerpunkt liegt bei diesem Verfahren in der Entspannungsphase. Der Übende lernt schrittweise, alle wichtigen Muskelgruppen des Körpers bewusst zu spüren und kleinste Veränderungen immer besser wahrzunehmen. Dadurch vertieft sich nach und nach das empfundene Entspannungsgefühl. Je häufiger das Entspannungstraining durchgeführt wird, desto mehr kann sich die Entspannung vertiefen.

Bei der Grundform der Progressiven Muskelentspannung wird der Körper in 16 Muskelgruppen eingeteilt: von den Armen über Gesicht, Rumpf und Beine. Diese werden in ähnlicher Weise an- und wieder entspannt. Die Übung dauert ca. 20-30 Minuten.

Hier klicken, um zum gesamten Beitrag zu gelangen.