Spannungskopfschmerzen: Ursachen und erfolgreiche Behandlungsmöglichkeiten

von Dr. Kay Niemier

Kopfschmerzen sind weit verbreitet, meistens (medizinisch betrachtet) harmlos aber nervig. Eine der häufigsten Kopfschmerzformen ist der Spannungskopfschmerz. Es gibt keine einfache klare Ursache für Spannungskopfschmerzen, dafür eine Reihe von Einflussfaktoren, die diese Kopfschmerzform verursachen oder ihren Verlauf beeinflussen.

Bei einem neu auftretenden Kopfschmerz bzw. zur Behandlungsplanung ist eine Untersuchung beim Arzt Pflicht. In der Regel reichen eine Anamnese (Befragung) und eine klinische Untersuchung aus. Eine apparative Diagnostik (z.B. Laboruntersuchungen oder ein MRT des Schädels) ist nur bei Hinweisen auf bestimmte Kopfschmerzformen oder atypischen Kopfschmerzen/Schmerzverläufen notwendig.

Wird ein Spannungskopfschmerz diagnostiziert, ist es für die Behandlung wichtig, die beeinflussenden Faktoren zu identifizieren und wenn möglich, therapeutisch anzugehen.

Welche Einflussfaktoren spielen bei Spannungskopfschmerzen eine Rolle?

Hier klicken, um zum gesamten Beitrag zu gelangen.

Schmerzen: Fluch oder Segen?

von Michael Richter

Zu allererst…,

Schmerzen sind meist etwas vollkommen Normales.

Wir kennen sie alle, die „alltäglichen“ Schmerzen: z.B. von Insektenstichen, durch Fehlhaltungen bedingte Verspannungen (z.B. bei Bildschirmarbeit über einen längeren Zeitraum), Verstauchungen oder Schürfwunden etc. Das Gehirn erkennt hier eine potenzielle Gefahr und Bedrohung und leitet unverzüglich heilungsfördernde Maßnahmen ein. Eine dieser Maßnahmen ist das unangenehme Gefühl Schmerz, welches insbesondere dafür sorgt, dass wir den betroffenen Bereich schonen und somit Heilung stattfinden kann.
Das Empfinden von Schmerz ist sinnvoll, denn dieses Warnsystem bringt uns dazu, die schmerzauslösende Situation zu meiden, so beispielsweise eine andere Sitzposition vor dem Computer einzunehmen, um den verspannten Nacken zu entlasten.

Klicken Sie hier, um zum gesamten Beitrag zu gelangen.