Ein MRT ist bei Rückenschmerzen meist nicht notwendig.

von Dr. Joachim Mallwitz

Ein MRT ist bei Rückenschmerzen meist nicht notwendig.

Zum Anschauen unseres MRT-Spots klicken Sie bitte auf den Link.

Wenn Sie noch nicht länger als 6 Wochen unter Rückenschmerzen leiden und sich der Schmerz auf den unteren Rücken beschränkt, dann sollten Sie zunächst kein MRT-Bild anfertigen lassen.

Werden in einer Kernspin-Untersuchung Bandscheibenschäden festgestellt, und das ist mit zunehmendem Alter immer wahrscheinlicher, so setzt dies vielfach eine Kette von angstmachenden Assoziationen und unangemessenen Maßnahmen, bis hin zur Operation, in Gang.

Hier klicken, um zum gesamten Text zu gelangen.

Hexenschuss – was tun?

von Dr. Joachim Mallwitz

Bei einem akuten Hexenschuss handelt es sich um plötzlich einschießende Rückenschmerzen, verursacht durch eine Gelenkfunktionsstörung im Bereich der Lendenwirbelsäule und der Iliosakralgelenke (den gelenkigen Verbindungen zwischen Kreuz- und Darmbeinschaufeln). Die Folge ist eine starke Einschränkung der Beweglichkeit bis hin zur Bewegungsunfähigkeit und eine ausgeprägte muskuläre Verkrampfung.
Ursache sind vielfach ruckartige Bewegungen im alltäglichen, ein plötzliches Niesen, ein Verdrehen oder eine einseitige Belastung zusammen mit einer kalten Muskulatur. Plötzlich ist er da: der Hexenschuss oder auch Lumbalgie genannt.

Klicken Sie hier, um zum ganzen Beitrag zu gelangen.